Aktivitäten in der Sommersaison

Aktivitäten in der Sommersaison

Das Salzburger Land hat nicht nur im Winter etwas zu bieten. Vielfältig sind die Möglichkeiten auch abseits des weißen Wintermärchens. Die schönen Landschaften laden zum Wandern ein, das kann man zum Beispiel besonders gut im Nationalpark Hohe Tauern. Dort gibt es Gletscherlandschaften, Täler, Berglandschaften und den wunderschönen Wildpark zu bestaunen. Doch das ist noch lange nicht alles, hier gibt es viele Ausflugsziele für die Sommersaison und über einige davon, kann in diesem Artikel nachgelesen werden.

Salzwelten und Skimuseum

Hier treffen Geschichte und Mythos aufeinander. Bereits 400 v. Chr. Bauten Kelten in dieser Grube Salz ab. Der Besucher erfährt wissenswertes über die Bergmänner und kann mehr über die Kelten im Keltendorf Salina erfahren. Ein spannendes Extra ist die aufregende Fahrt in der Grubenbahn. Mit dem Ticket für die Salzwelten ist der Eintritt im Keltenmuseum in Hallein kostenlos.

Wenn jemand auch im Sommer etwas über den Skisport erfahren möchte, sollte unbedingt ins Skimuseum nach Werfenweng. Dort kann man alles über die Geschichte des allseits beliebten Wintersports erfahren, wie beispielsweise die heute etwas seltsam anmutende Sportbekleidung aus damaligen Zeiten. Über die Sommersaison verteilt finden hier im Museum Veranstaltungen für Groß und Klein statt.

Mozart und Salzburg

Wer in seinen Urlaub auch etwas Kultur mit einbringen möchte, kann sich auf die Spuren Mozarts begeben. So kann man sich das Wohnhaus der Mozarts in Salzburg anschauen, welches im ersten Geschoss ein Museum beinhaltet. Das sogenannte “Tanzmeisterhaus” befindet sich am eutigen Marktplatz. Es gibt sogar eine Stadtrundfahrt, die sich ganz dem Thema Mozart gewidmet hat. Diese kann online gebucht werden. Abgesehen von dem Wohnhaus Mozarts stehen natürlich sein Geburtshaus, das Mozarteum und viele andere Stationen auf dem Plan.

Wenn man schon in Salzburg ist, kann man es auch besichtigen. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten sind beispielsweise Schloss Mirabell und der Mirabellengarten, die Festung Hohensalzburg und das DomQuartier Salzburg. Letzteres bietet den Vorteil, dass man mit nur einer Eintrittskarte kann gleich fünf Museen der Stadt besichtigen kann. Das DomQuartier bietet prunkvolle Säle, welches ehemals das weltliche Zentrum der Fürsterbischöfe war. Hier finden sich Kunstschätze, Sonderausstellungen und Galerien. Die Dombogenterasse bietet einen atemberaubenden Blick auf die barocke Altstadt Salzburgs.

Wasserspaß in den Bergen

Es gibt nicht nur Berge im Salzburger Land. Charakteristisch sind die zahlreichen Seen in der Region. Alpenromantik bieten zum Beispiel die bezaubernden Bergseen, wie der Tappenkarsee in Kleinarl, der Seewaldsee in St. Koloman und der Harrbergsee in Scheffau. Man muss aber nicht unbedingt in die Berge um zu Plantschen. Badespaß und Wasserski kann man beides im Wolfgangsee erleben. Es soll einer der besten Seen zum Wakebarden und Wasserski sein.

Eine klare Empfehlung ist auch das Waldbad Anif. Hier kann man umgeben von wunderbaren Wäldern Badespaß erleben und sich erholen. Hier kann man Beachvolleyball spielen und danach eine Grillwurst essen.

Wasserratten kommen auch in Zell am See auf ihre Kosten. Im Angebot sind natürlich diverse Wassersportarten, wie Wasserski, Wakeboarden und Segeln und Surfen.

Nach den ganzen Abenteuern kann in der Strandbar relaxed werden und wer sich traut, kann auch dem hiesigen Casino einen Besuch abstatten.